Brigitte SchmidIch wurde am 26. Juli 1964 in Graz geboren, wo ich auch die ersten vier Jahre meiner Kindheit verbrachte. Meine Eltern waren damals noch sehr jung und mussten beide ihrem gelernten Beruf nachgehen, um unsere Jungfamilie erhalten zu können. In dieser Zeit waren meine Großeltern, sowohl mütterlicher- als auch väterlicherseits meine direkten Bezugspersonen und hatten einen nicht unwesentlichen Einfluss auf meine Entwicklung genommen, was ich ganz besonders zu schätzen weiß. Sie alle haben, neben meinen Eltern, viel dazu beigetragen aus mir das zu machen, was ich heute bin.


Wir, meine Eltern und ich, übersiedelten für die nächsten sieben Jahre nach Zeltweg. Es waren für uns alle nicht einfache Jahre. Jahre der Entbehrungen auf vielen Ebenen. Im Alter von elf Jahren siedelten meine Eltern und ich wieder zurück nach Graz, wo ich nach meiner Pflichtschulausbildung zuerst die Haushaltungsschule und in weiterer Folge die dreijährige Ausbildung zur Sekretärin an der HBLA Schrödinger absolvierte.


Diese berufliche Ausbildung zeigte mir aber sehr schnell, dass meine zukünftige Arbeit viel mehr mit Menschen zu tun haben muss. Das Reisen hatte schon damals mein Interesse geweckt und so beschloss ich, meinen Einstieg in die Berufswelt als Reisebüroassistentin zu beginnen. Im Lauf der Jahre hatte ich im Zuge meiner Bürotätigkeit die Möglichkeit viele Menschen kennenzulernen. Es ergaben sich aber auch als Reiseleiterin zum einen und als Privatperson zum anderen die Möglichkeiten, viele verschiedene Länder auf der ganzen Welt zu bereisen, und auch deren Menschen und Kulturen kennenlernen zu dürfen. All diese Erfahrungen teile ich heute gerne mit anderen und stelle diese Erfahrungen und mein Wissen auch gern meinen jungen Kollegen zur Verfügung. Der Tätigkeit und Arbeit als Reisespezialistin werde ich auch weiterhin mit viel Freude nachgehen.


Mit 28 Jahren heiratete ich meinen Mann Helmut, der heute seinen Berufswunsch als Lehrer für Englisch und Bewegung und Sport an einer berufsbildenden höheren Schule verwirklicht sieht. Die Liebe zu meinem Mann wurde sehr schwer geprüft, ich bin aber heute überglücklich, dass sich unser wertschätzendes Miteinander, speziell in den letzten Jahren noch verstärkt hat und wir nach 31 Jahren gemeinsamer Beziehung, von Höhen und Tiefen geprägt, ein sehr schönes, erfülltes Eheleben führen.


Brigitte und Helmut Schmid Graz Hauptplatz Nikolas und Florian Blumengarten Nichte Stefanie


Ein besonderes Gefühl der Zuneigung kommt in mir hoch, wenn ich heute meine Nichte Stefanie, mein Taufkind Nikolas und seinen älteren Bruder Florian vor mir sehe und ich daran denke, wie rasch doch die Zeit vergeht und einem so mir nichts dir nichts aus den vermeintlichen Babyaugen im Handumdrehen hübsche, lebensfrohe und stolze Augen entgegenblicken. Meine drei „Kleinen“, für die ich immer da sein werde, wenn sie mich brauchen.


Im Jahr 2010 hab ich mir meinen Wunsch noch mehr für Menschen da zu sein erfüllt und eine dreijährige, berufsbegleitende Ausbildung zur Diplomierten Sozial- und Lebensberaterin an der Steirischen Gesellschaft für Sozial- und Lebensberatung, unter der Leitung von Herrn Dr. Günther Bitzer-Gavornik, begonnen. Ich habe in diesen drei Jahren u. a. meine persönlichen Höhen und Tiefen in meinem Leben verarbeitet, habe durch Einzel- und Gruppensupervisionen sehr viel über mich selbst gelernt und in Erfahrung gebracht. Großen Anteil daran nahm mein Lehrer Dr. Heinz Paul Binder.


Mein Leben hat sich verändert: eine Sensibilität, eine Wertschätzung und Achtung, die ich erfahren durfte, hat meinen Selbstwert sehr gestärkt und mich darin ermutigt, mich gegenüber anderen abzugrenzen.



Während dieser Ausbildung schloss ich ein zweijähriges Praktikum an der „Diakonie, Betreutes Wohnen für Seniorinnen und Senioren“ ab. Ich durfte in dieser Zeit sehr viel mit und über Seniorinnen und Senioren lernen und erfahren. Es war für mich eine derart wertvolle Erfahrung, dass ich meiner Diplomarbeit das Thema „Das Begleiten von alten Menschen unterstützt durch 

die integrative Gestaltberatung“ zugrunde gelegt habe.



Darüber hinaus absolvierte ich ein Praktikum bei SOFA („Sozial offen für Alles“), wo ich die Vielfältigkeit der Möglichkeiten meiner Ausbildung in die Praxis umsetzen konnte, gestützt durch Frau Mag.a Sabine Hauser - Wenko, die mir mit Rat und Tat zur Seite stand und … mir immer Mut machte.


Als selbständig arbeitende Diplomierte Sozial- und Lebensberaterin freue ich mich auf viele schöne Gespräche mit Ihnen. In diesem Sinne:

"Im Mut wirst du die besten Erfolge erzielen - sei mutig!"



Liebe kann nur ein Wort sein, aber
Liebe leben ist Aufgabe ein Leben lang.
(Brigitte Schmid)